Zum Schlößje

Zum Schlößje, Limburg Café und Restaurant Zum Schlößje in Limburg, Barfüßerstraße gegenüber der Stadtkirche
(4.4) Bewertungen: 29

Dago sagt: Eine volle Empfehlung, schon wegen der Altstadt. Das Schlößje ebenso wie die Limburger Altstadt.

Auf dem Weg von Düsseldorf ins Wochenende haben wir die Nase voll vom Autofahren und den Staus, und entschließen uns eine Pause einzulegen. Voraus sehe ich den Limburger Dom, nichts wie runter von der Autobahn und rein in die uralte, romantische Altstadt.

Erstmal Pflichtbesuch. Rauf den Berg durch mittelalterliche, enge Gassen zum Limburger Dom und endlich mal ein paar Bilder Machen vom Dom. Ich hab früher die Limburger Dom Bilder immer am liebsten gehabt, als wir noch die D-Mark hatten.

Auf dem Weg zurück in die Altstadt entdecken wir zwischen den Fachwerkhäuschen, merkwürdig so schief wie die hier stehen, sollten die mindestens so bekannt sein wie der schiefe Turm von Pisa, das Café zum Schlößje. Genau das Richtige für eine kleine Pause.

Das Schlößje liegt in der Barfüßerstraße gegenüber dem Barfüßerkloster, einem ehemaligen Franziskanerkloster und der heutigen Stadtkirche. Inmitten der historischen Gebäude einer romantischen Altstadt. Man fühlt sich ins Mittelalter versetzt. Ich kann förmlich den mittelalterlichen Markt hören und riechen, der hier vor dem Kloster sicherlich immer stattgefunden haben muss.

Kaffee, Käsesahne und die hausgemachten, frischen Waffeln sind umwerfend. Aber das beste am Schlößje ist die Lage. Die Stimmung und das Licht an einem schönen Sommertag in Limburg sind einfach einen Stopp wert. Auf der Autobahn ist es bestimmt nicht besser als hier.

Also wenn ihr an Limburg vorbeikommt, nehmt euch 'ne Stunde Zeit, und schaut euch die Altsstadt an.

Zum Schlößje
Barfüßerstraße
Limburg, Altstadt

Foto: Los Dagos

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Goldener Windbeutel 2011
Goldener Windbeutel 2011 für Täuschung in der Lebensmittelindustrie. Mit Etikettenschwindel und Werbelügen werden Verbraucher von namhaften Herstellern der Lebensmittelindustrie getäuscht. Das ist foodwatch, welche diese Täuschgen aufdecken, ein Preis wert: der Goldene Windbeutel. Die Wahl für den „Gewinner“ des Goldenen Windbeutels, an der Verbraucher teilnehmen können, läuft noch bis zum 16. Juni 2011.