KiK im Klenzepark Ingolstadt
KiK im Klenzepark Ingolstadt

KiK im Klenzepark


 (3) Bewertungen: 5

Biergarten, Bistro, Restaurant  Kneipe und Ausstellungsfläche


Erster April, Markus aus Düsseldorf ist zu Besuch und wir zeigen ihm unser Ingolstadt. Da das Wetter mitspielt beginnen wir unsere Stadtführung im Klenzepark. Was liegt da näher als mit dem Kik, den ersten Biergarten dieses Jahr zu testen. Ist schon eine höllische Arbeit diese Kneipen- Testerei. ;-)

Es ist noch nicht wirklich warm, aber wir entscheiden uns dennoch draußen in der Sonne zu sitzen. Mit der Bedienung hatten wir unseren Spaß. Elektronisch aufgerüstet, mit drahtlosem PDA, taucht sie kurz nachdem wir uns gesetzt hatten auf. Getränke aufnehmen und bringen klappte problemlos, auch die Karte brachte sie, auf unser Verlangen, noch ohne Schwierigkeiten. Aber dann ging's los. Bestellen wollten wir zwei mal Käsesahne-Torte, eine Eisschokolade und eine Orangensahne-Torte. Nach einigen Verwirrungen wahr es endlich auch dem PDA klar was wir wollten. Dachten wir! Nach wenigen Minuten kommt unsere Bestellung, mit den Worten: "Wer bekommt den Käsekuchen (2x), und wer die Käsesahne?"

Nachdem ich monierte, dass wir das anders bestellt hätten, mutierte der Käsekuchen zur Käsesahne-Torte, war ja schließlich ein Klecks Sahne neben dem Kuchen, und die Käsesahne verwandelte sich in eine Orangensahne. Zumindest die Eisschokolade war physikalisch und chemisch stabil. Ja Mädel, bevor die Saison los geht sollten wir das noch üben! Oder vielleicht sollten da die EDV-Spezialisten nochmal ran?

Ansonsten war's im KiK, wie meist, absolut ok. Auch während den Verwirrungen um Käse, Sahne, Orangen und deren Mutationen blieb die Bedienung immer freundlich, und wir hatten wie gesagt jede Menge Spaß dabei.

Ingolstadt Klenzepark und KiK passen gut zusammen, besonders wenn die Sonne lacht. Infos zum Klenzepark findet ihr auch beim Reisedago, einem meiner alten, kleinen Projekte.


Ihre Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll): 

Kommentar

Keine Kommentare

Newsletter

News

20.05.2011

Goldener Windbeutel 2011
Goldener Windbeutel 2011 für Täuschung in der Lebensmittelindustrie. Mit Etikettenschwindel und Werbelügen werden Verbraucher von namhaften Herstellern der Lebensmittelindustrie getäuscht. Das ist foodwatch, welche diese Täuschgen aufdecken, ein Preis wert: der Goldene Windbeutel. Die Wahl für den „Gewinner“ des Goldenen Windbeutels, an der Verbraucher teilnehmen können, läuft noch bis zum 16. Juni 2011.

RSS RSS
Login