Goldener Windbeutel 2011
Was ist tatsächlich in den Lebensmitteln drin, die wir in der Werbung angepriesen bekommen?

Goldener Windbeutel 2011


Der Goldener Windbeutel 2011 wird von foodwatch für Täuschung in der Werbung durch die Lebensmittelindustrie verliehen. Schon zum dritten Mal wird der „Goldene Windbeutel“ für Täuschungen in der Lebensmittelindustrie von foodwatch vergeben. Werbelügen und Etikettenschwindel werden von foodwatch in ihrer Kampagne „abgespeist.de“ angeprangert, fünf Produkte sind für die diesjährige Wahl zur Verleihung des Goldenen Windbeutels nominiert. Und Sie, liebe Leser, können bis zum 16. Juni 2011 mitbestimmen, wer diese zweifelsohne prunklose Ehrung erhält.

Der Goldene Windbeutel wird bereits zum dritten Mal verliehen. Bei der Verleihung des Preises können Verbraucher auf der Webseite „abgestimmt.de“ entscheiden, welches Produkt unter den Lebensmitteln am ehesten den Preis „Goldener Windbeutel“ für Täuschungen wie Werbelügen und Etikettenschwindel erhalten soll. Fünf Produkte wurden letztendlich nominiert und können angekreuzt werden, dazu gehören die Milchschnitte des namhaften Herstellers Ferrero, Nimm2 von Storck, Schlemmertöpfchen Feine Gürkchen von Kühne, Ferdi Fuchs Mini-Würstchen von Stockmeyer und Activia von Danone.

Schauen wir uns mal die Milchschnitte genauer an:

Ferrero preist die Kinder Milchschnitte im TV mit dem allseits bekannten Werbeslogan „Schmeckt leicht, belastet nicht. Ideal für zwischendurch“ an. Und Spitzensportler wie die Boxbrüder Klitschko und die Speedkletterer Huber Buam glänzen in den Werbespots, dabei ist das Ganze eine unglaubliche Werbelüge von Ferrero. Denn: in der Milchschnitte stecken mehr Fett und Zucker als in einem Stück Schokoladensahnetorte, nämlich 60 % - also nichts mit „leichter Zwischenmahlzeit“.

Noch dazu kommt der Etikettenschwindel, denn im Gegensatz zu dem, was auf der Verpackung der Milchschnitte von Ferrero steht, befindet sich in der Milchschnitte undefinierbarer Ramsch. Laut Fernsehwerbung wird die Herstellung der Ferrero-Milchschnitte „aus guten Zutaten und mit viel frischer Vollmilch“ angepriesen, schaut man sich die Zutatenliste genauer an, findet man vor allem eines: undefinierbare Bestandteile wie „natürliche Aromen“, „pflanzliche Fette“ sowie Butterreinfett, Magermilchpulver und Volleipulver. Gute Zutaten? Frische Vollmilch? Es wird also nicht nur in der Werbung gelogen, dass sich die Balken biegen, der Verbraucher, also Sie, liebe Leser, werden mit dem Etikett ebenfalls getäuscht von A bis Z. Auf die Bitte von foodwatch hin, Ferrero möge einige Fragen zur Milchschnitte beantworten, verweigerte der Süßigkeiten-Konzern höflich aber bestimmt mit den Worten: „Wir ziehen es vor, Ihre Fragenkataloge an dieser Stelle nicht abzuarbeiten.“ So zitiert von foodwatch auf abgespeist.de.

Wo bleibt da die Verantwortung, welche die Lebensmittelindustrie angeblich übernehmen möchte? Mit systematischer Täuschung wird der Verbraucher geblendet. Die Lebensmittelindustrie will für den Verbraucher da sein? Warum gibt es dann keine Antworten auf, wie wir aus der Redaktion von kneipendago.de ebenfalls meinen, berechtigte Fragen? Die Täuschungen in der Werbung und auf dem Etikett müssen aufhören, denn Verbraucher sollen selbst entscheiden können, welche Lebensmittel für sie gut sind. Diese Entscheidung kann aber nur getroffen werden, wenn die tatsächlichen Zutaten detailliert bekanntgegeben werden.

Liebe Leser, machen Sie mit bei der Wahl zur dreistesten Werbelüge auf www.abgespeist.de von foodwatch. Wählen Sie eines der nominierten Produkte aus, welches den „Goldenen Windbeutel 2011“ erhalten soll und unterstützen Sie damit die Kampagne von foodwatch zur Entlarvung von Werbelügen und Etikettenschwindel auf Lebensmittelverpackungen.

 

Sabine Wiedamann

Foto: Markus Lenk

Datum: 20.05.2011


Kommentar

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Küchenausstattung

Küchenausstattung , Küchenzubehör und nützliches für die Küche. Unter Küchenausstattung findet sich auch dekoratives für die Küche.

Newsletter

News

20.05.2011

Goldener Windbeutel 2011
Goldener Windbeutel 2011 für Täuschung in der Lebensmittelindustrie. Mit Etikettenschwindel und Werbelügen werden Verbraucher von namhaften Herstellern der Lebensmittelindustrie getäuscht. Das ist foodwatch, welche diese Täuschgen aufdecken, ein Preis wert: der Goldene Windbeutel. Die Wahl für den „Gewinner“ des Goldenen Windbeutels, an der Verbraucher teilnehmen können, läuft noch bis zum 16. Juni 2011.

RSS RSS
Login