Casa Rustica, Ingolstadt
Casa Rustica, Ingolstadt, Schade drum!

Casa Rustica


 (2.2) Bewertungen: 4

Dago sagt: Schade drum!

Sonntag Abend, ich fahr mit meiner Frau nach Ingolstadt, wir wollen mal nur zu zweit ein romantisches Abendessen genießen. Unterwegs diskutieren wir ob wir dem Casa Rustika noch mal eine Chance geben sollen, war das letzte mal schon nicht so toll.

Das Casa Rustika im ersten Stock, ehemals das renommierte Café Kürzinger, ist mit seiner rustikalen Ausstattung atmosphärisch noch immer eines der Besseren, atmosphärisch gesehen.

Die Bedienung ist halbwegs freundlich und einigermaßen flott.

Als Vorspeise haben wir uns ein Meeresfrüchte-Risotto zum Teilen gewählt und als Hauptgericht hatte meine Frau Tagliatelle mit Steinpilzen und Meeresfrüchten und ich Kalbsmedaillons in Marsallasoße. Das Risotto ist lecker, und wir sind ungefähr zur Hälfte fertig, als unsere Hauptgerichte serviert werden. Auf den Hinweis, dass dies wohl etwas zu früh sei, bekam ich die Antwort: "Unsere Küche ist das Tempo seit den Feiertagen so gewöhnt. Unser Essen wurde darauf hin am anderen Ende des Tisches abgestellt, und die Sache war, zumindest für den Chef, erledigt.

Die Tagliatelle meiner Frau wahren, nach ihrer Aussage, super gut aber leider nur noch lauwarm, meine Kalbsmedaillons waren dagegen der Gipfel der Frechheit. Die Marsallasauce schmeckt wie Lambrusco mit zu viel Zucker. Die Bratkartoffeln, keine Spur von gebraten, dafür reichlich viel Fett. Erinnern irgendwie an Pommes nach ca. 10 Sekunden in der Fritteuse. Natürlich war das ganze auch noch fast kalt. Also über das Essen will ich nicht noch mehr Worte verlieren. Das ist keines Italieners würdig.

Wenn mich mal der Teufel reitet werden wir das Casa Rustica nochmal probieren, allerdings nur im Sommer, dann kann man wenigstens an der Straße sitzen. Das entschädigt ein Bisschen für das Essen.

Fazit: Ich hab den Eindruck, man sagt mir: "komm bitte nicht mehr zu uns".

Casa Rustica
Höllbräugasse 1
Ingolstadt

Foto: Dago


Ihre Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll): 

Kommentar

Keine Kommentare

Newsletter

News

20.05.2011

Goldener Windbeutel 2011
Goldener Windbeutel 2011 für Täuschung in der Lebensmittelindustrie. Mit Etikettenschwindel und Werbelügen werden Verbraucher von namhaften Herstellern der Lebensmittelindustrie getäuscht. Das ist foodwatch, welche diese Täuschgen aufdecken, ein Preis wert: der Goldene Windbeutel. Die Wahl für den „Gewinner“ des Goldenen Windbeutels, an der Verbraucher teilnehmen können, läuft noch bis zum 16. Juni 2011.

RSS RSS
Login